Inhaltsstoffe

FEEL THE
POWER
OF NATURE

Mit dem MON COURAGE Stick

bekommt deine Haut alles,

was sie braucht - natürlich!

MC Stick 40ml

QUALITÄT STATT ZERTIFIKAT

Im Gegensatz zur gängigen Praxis in der Kosmetikbranche legt MON COURAGE alle Inhaltsstoffe offen – sogar die einzelnen ätherischen Öle der Duftmischung. Denn unser Ansatz ist Vertrauen durch Transparenz. Deswegen  stellen wir dir Herkunft und Einsatzgebiete jedes einzelnen Inhaltsstoffs vor. 

Für den MON COURAGE Balsam haben wir 27 Rohstoffe von höchster Qualität ausgewählt. Dabei trifft Tradition auf Innovation: unsere Rezeptur vereint altbewährte Hautpflanzen (wie Calendula und Sanddornfruchtfleischöl) mit modernen Naturkosmetikwirkstoffen (wie Q10 und Lecithin).

DU WUNDERST DICH, DASS UNSER STICK SO VIELSEITIG EINSETZBAR IST?

Das Geheimnis liegt in der neuartigen Mischung wertvoller Pflanzen- und Hautwirkstoffe.

PFLANZENÖLE,
-BUTTERN & -WACHSE

first

ARGANÖL

AUS MAROKKO


Der Arganbaum wächst in einem Biosphären Reservat im Südwesten Marokkos. Traditionellerweise werden die Arganfrüchte vom Volk der Berber geerntet. Dabei dürfen die Bäume nicht maschinell gerüttelt werden, damit sie keinen Schaden nehmen.

Das goldgelbe Arganöl ist eine Wohltat für die Haut. Die Zusammensetzung der Fettsäuren ist sehr ausgewogen und die enthaltenen Phytosterole sind außergewöhnlich wertvoll. Sie unterstützen die Hautfunktion und sorgen für eine jugendlich gesunde elastische Haut.


JOJOBAÖL

AUS ARGENTINIEN


Das goldgelbe Jojobaöl wird aus den Nüssen des Jojobabaums gepresst, der in den heißen Wüsten Amerikas beheimatet ist. In der Volksmedizin wird das Öl “flüssiges Gold” genannt und als Allheilmittel bei Hautkrankheiten eingesetzt.

Korrekterweise müsste man von Jojobawachs sprechen, da sich in den Nüssen flüssiges Wachs befindet, kein Öl. Es ist den Estern, aus denen der menschliche Hauttalg besteht, sehr ähnlich und zeichnet sich deshalb durch eine sehr gute Verträglichkeit aus. Das pflanzliche Wachs ist ein hervorragender Feuchtigkeitsspender mit besonderer Tiefenwirkung.


KAKAOBUTTER

AUS GHANA


Aus Kakaobohnen wird die herrlich duftende Kakaobutter gewonnen. Traditionell wurde die Kakaobutter nicht nur als Nahrungs- und Genussmittel verwendet, sondern auch als Grundlage für Wund- und Heilsalben.

Ihre Fettbegleitstoffe sind wichtige Baustoffe für die Hornschicht der Haut, beruhigen sie und hinterlassen ein zartes Hautgefühl. Die Butter schmilzt bei 30-33°C und lässt sich wunderbar auf der Haut verteilen. Kakaobutter ist für trockene und empfindliche Haut besonders pflegend.


KOKOSÖL

AUS INDIEN


Natives Kokosöl wird schonend aus dem getrockneten Fruchtfleisch der Kokosnuss gepresst. Es duftet zart nach Kokos und wird als Nahrungs- und Hautpflegemittel geschätzt.

Seine vergleichsweise kleinen Fettmoleküle sorgen dafür, dass es schnell einzieht und ein glattes, weiches Hautgefühl erzeugt. Kokosöl kühlt und beruhigt irritierte, rötliche Haut und wird gerne bei Sonnenbrand verwendet.


MANGOBUTTER

AUS INDIEN


Mangobutter wird aus den Fruchtkernen der Mango gewonnen und ist eine vergleichsweise “leichte” Pflanzenbutter. Im Vergleich zur Sheabutter wirkt sie nicht so reichhaltig. Sie spendet der Haut Feuchtigkeit, glättet und beruhigt sie. Auch für Haarkuren wird Mangobutter eingesetzt.


PHYTOSQUALAN

AUS SPANIEN


Squalan wurde ursprünglich aus der Haifischleber gewonnen. Mittlerweile ist es pflanzlichen Ursprungs und wird aus Pressrückständen der Olivenölernte extrahiert. Deshalb nennt man es Phytosqualan.

Es ist Bestandteil des hauteigenen Hydro-lipid-Films und deshalb absolut reizfrei. Auf der Haut hinterlässt es einen seidenen Glanz.


SHEABUTTER & -ÖL

AUS GHANA


Die Sheabutter, auch Karitébutter genannt, wird aus den Beeren des Karitébaums gewonnen, die im tropischen Afrika beheimatet sind. Dort wird es seit Jahrhunderten als Nahrungsmittel, zur Haut- und Haarpflege, sowie als Wundheilungsmittel angewandt.

Wertvolle Begleitstoffe sorgen für die feuchtigkeitsbindende Eigenschaft der Sheabutter und beugen Hautalterung vor. Das enthaltene Vitamin E ist zellschützend und das Provitamin A erweicht verhornte Haut. Gleichzeitig trägt Sheabutter zur Widerstandsfähigkeit der Haut bei.


SONNENBLUMENWACHS

AUS INDIEN


Bei der Herstellung von Sonnenblumenöl fällt das Sonnenblumenwachs als Nebenprodukt an. Es kommt in der Schale der Sonnenblumenkerne vor und schützt die Pflanze vor UV-Licht und Wasserverlust. 

Sonnenblumenwachs schützt Haut und Haare vor äußeren Einflüssen. Im Gegensatz zu Paraffin, läßt sie die Haut atmen. 

WIRKSTOFFE

second

GLYZERIN

AUS DEUTSCHLAND

Glyzerin ist Teil des hauteigenen Feuchthaltesystems. Es entsteht als Nebenprodukt bei der Spaltung von Fetten und wird u.a. aus Raps hergestellt.

Neben seinen stark feuchtigkeitsbindenden Eigenschaften, wird in mehreren Studien von der barriereschützenden Wirkung berichtet. Tenside oder Desinfektionsmittel werden gerne mit Glyzerin kombiniert, um Hautirritationen abzumildern.


LECITHIN

AUS DEUTSCHLAND


Lecithine gehören zu den dermatologisch wertvollsten Rohstoffen in der modernen Naturkosmetik. Hydriertes Lecithin ist entölt und wird aus Sojabohnen gewonnen. Es ist ein weißes, feines Pulver.

Die enthaltenen Phospholipide haften an der Barriereschicht der Haut an und binden fetthaltige Pflegestoffe. Dadurch wird die Haut geschützt und nachhaltig gepflegt.


MAISSTÄRKE

AUS ÖSTERREICH


Die Maisstärke kosmetischer Qualität hat Vorteile gegenüber der Speisestärke: sie nimmt Hautfette und Feuchtigkeit auf, ohne aufzuquellen und die Hautporen zu erweitern. Die kosmetische Qualität unterliegt weit strengeren Grenzwerten für Mikroorganismen.

Maisstärke verleiht der Haut ein seidiges Gefühl und mattiert Pflanzenfette für ein “Cotton Feel”. Naturkosmetische Wirkstoffe werden durch die Maisstärke langsamer freigegeben und stehen deshalb der Haut über einen längeren Zeitraum zur Verfügung. Diese sogenannte Retardation kann die Verträglichkeit der Produkte erhöhen, weil die Wirkstoffe in kleinen Dosen abgegeben werden.


PHYTOSTERYL MACADAMIATE

AUS USA


Phytosteryl Macadamiate wird zu Teilen aus der Macadamianuss und Sojabohnen gewonnen. Es wird als pflanzlicher Ersatz für tierische Sterole, wie z.B. Wollwachs, eingesetzt und weist ähnliche Eigenschaften auf. Phytosteryl Macadamiate gehört, wie Lecithin, zu den wertvollsten Rohstoffen in der modernen Naturkosmetik.

Ihre Ähnlichkeit mit hauteigenen Sterolen macht sie so effektiv. Sie sind besonders hautschützend und vermindern den Wasserverlust der Haut. Phytosteryl Macadamiate bindet Feuchtigkeit und hält sie in der Haut. Dadurch wird die Haut besonders geschmeidig.


Q10

AUS DEUTSCHLAND


Der Wirkstoff Q10, auch Ubiquinone genannt, ist ein Co-Enzym das im ganzen Körper vorkommt. Es hat die Aufgabe Energie aus der Nahrung in ATP umzuwandeln und damit dem Körper verfügbar zu machen.

In der Kosmetik wird Q10 als Anti-Aging-Mittel eingesetzt. Das beruht darauf, dass das Co-Enzym freie Radikale abfängt, die für die Hautalterung verantwortlich gemacht werden. Das wäre allerdings eine starke Einschränkung dieses kraftvollen Wirkstoffs. Als After-Sun-Pflege ist Q10 für alle Hauttypen extrem wertvoll.

Q10 ist ein kräftig orange-gelbes Pulver, das durch Fermentation von Hefen und Bakterien hergestellt wird.


RINGELBLUMENEXTRAKT

AUS EUROPA


Der Extrakt der Ringelblume, auch Calendula genannt, wird durch CO2 im Hochdruckverfahren hergestellt. Diese Form der Extraktion benötigt deshalb keine Lösungsmittel und ist frei von Rückständen. Als Ölmazerat wird die Ringelblume seit Jahrhunderten als Allheilmittel für Hautprobleme verwendet.

Die Blüte steckt voller wertvoller Flavonoide, ätherischer Öle, Saponine und Cumarine. Diese Inhaltsstoffe fördern die Wundheilung, Zellerneuerung und verstärken die Hautbarriere. Für die After-Sun-Pflege ist die Ringelblume ideal.


SANDDORNFRUCHTFLEISCHÖL

AUS DEUTSCHLAND


Der Sanddorn hat orangerote Beeren, aus denen sowohl ein Kern- als auch ein Fruchtfleischöl gewonnen wird. In dem Sanddornfruchtfleischöl bleibt die orangerote Farbe und das fruchtige Aroma der Beeren erhalten. Es ist ein extrem wertvolles Öl, das sowohl als Nahrungsergänzungsmittel als auch in der Naturkosmetik verwendet wird.

Sanddornfruchtfleischöl hat einen besonders hohen Anteil an Carotinoiden die zur Hautregenerierung beitragen. Die ebenfalls enthaltene Palmitoleinsäure ist dem Hautfett sehr ähnlich und verstärkt den regenerierenden Effekt.


UREA

AUS INDIEN


Urea, auch Harnstoff genannt, wird synthetisch als kristallines weißes Pulver hergestellt und, fein zerrieben, in Cremes eingearbeitet. Seine dermatologische Anwendung geht bis in vorchristliche Zeiten zurück und wurde durch Forschungen in den 1970ern von Prof. Wohlrab wiederentdeckt.

Harnstoff ist Bestandteil der hauteigenen Feuchthaltefaktoren und gilt deshalb als sehr verträglich. Seine wasserbindende Fähigkeit macht Urea zu einem idealen Feuchtigkeitsspender. Darüber hinaus wirkt es penetrationsfördernd, d.h. die wertvollen Pflanzenfette und -wirkstoffe des Naturkosmetikprodukts dringen mit Hilfe von Urea in tiefe Hautschichten ein.


VITAMIN E

AUS DEUTSCHLAND


Vitamin E ist für seine antioxidativen, zellschützenden Eigenschaften bekannt. Es schützt nicht nur das Pflanzenöl vor dem Ranzigwerden sondern entfaltet auch in der Haut seine zellerneuernden Fähigkeiten. Irritierte, geschädigte Haut profitiert besonders von Vitamin E, das sie darüber hinaus glättet.

Sonnenblumenwachs schützt Haut und Haare vor äußeren Einflüssen. Im Gegensatz zu Paraffin, läßt sie die Haut atmen. 

ÄTHERISCHE ÖLE

thirst

AMYRISÖL

AUS HAITI


Das Amyrisöl wird auch westindisches Sandelholzöl genannt, weil Duft und Inhaltsstoffe eine gewisse Ähnlichkeit mit Sandelholz haben. Es wird durch Wasserdampfdestillation des Holzes gewonnen.

Das holzig warm duftende Öl ist sehr hautpflegend. Sein Duft harmonisiert und schenkt Gelassenheit.


BERGAMOTTEÖL

AUS ITALIEN


Ursprünglich in Indien beheimatet, wird die Bergamotte heute in Italien angebaut. Die Zitrusfrucht ähnelt in Form und Farbe einer Quitte und hat eine sehr dicke Schale. Aus ihr wird das ätherische Öl gepresst.

Es duftet fruchtig, frisch und klar und wird deshalb zu einem Lichtbringer an dunkleren Tagen. Das hier verwendete Öl ist ohne Furanocumarine. Darauf ist bei der Herstellung von Kosmetik zu achten, da ab einer Dosierung von 0,5% das Öl mit dieser Art von Cumarinen die Haut besonders lichtempfindlich machen kann.


KORIANDERÖL

AUS FRANKREICH


Aus den ausgereiften Samen des Korianders wird das Korianderöl destilliert. In der indischen und orientalischen Küche ist das Gewürz Bestandteil vieler Gerichte und wird für seine wohltuende Wirkung auf Magen und Darm geschätzt.

In der Kosmetik kommen die hautpflegenden Eigenschaften des Korianderöls zum Tragen. Besonders empfindliche und irritierte Haut profitiert von einem Hauch des Öls in der Kosmetik.


LAVENDELHYDROLAT

AUS FRANKREICH


Die Provence ist bekannt für ihre violett blühenden Lavendelfelder. Dabei wird heute vorwiegend der Lavandin angebaut, weil diese Lavendelart den höchsten Ertrag erbringt. Für die Kosmetik eignet sich allerdings der “echte Lavendel” besser. Sein ätherisches Öl ist für seine hautpflegenden Eigenschaften bekannt.

Traditionell wird der echte Lavendel für sämtliche Hautleiden verwendet – ob bei Verbrennungen, Wunden oder Insektenstichen.

Das Blütenwasser – auch Hydrolat genannt – ist das Nebenprodukt der Destillation. Während obenauf das wertvolle ätherische Öl schwimmt, sammelt sich unten das Blütenwasser. Zur sanften Befeuchtung der Haut eignet es sich hervorragend.


LITSEAÖL

AUS CHINA


Der Litseabaum wächst wild in China und Taiwan. Das Öl wird durch Wasserdampfdestillation der Früchte gewonnen.

Es duftet frisch, zitrusartig und belebt die Sinne. Seine hautpflegenden Eigenschaften entfaltet es bei einer Konzentration von unter 0,5% besonders gut.


MANDARINENÖL

AUS ITALIEN


Man vermutet den Ursprung des Mandarinenbaums in China. Heute wird er im Mittelmeerraum angebaut. Das Mandarinenöl wird durch die Kaltpressung der Schalen reifer Mandarinen gewonnen – ein Nebenprodukt der Saftherstellung.

Es wird gerne als “Kinderöl” bezeichnet, weil sein fruchtig, süsser Duft Kindern besonders gefällt. Assoziationen mit der Weihnachtszeit machen das Mandarinenöl generell zu einem beliebten, entspannenden Duft. Auf der Haut regt es den Stoffwechsel an.


ROSENGERANIENÖL

AUS ÄGYPTEN


Es gibt verschiedene Arten der Duftgeranie – die Rosengeranie zeichnet sich durch ihren rosenartigen Duft aus. Das ätherische Öl wird mit Hilfe von Wasserdampfdestillation aus den Blättern und Blüten gewonnen.

Der blumig, rosig-frische Duft harmonisiert und macht das Rosengeranienöl zu einem beliebten Öl in der Naturkosmetik. Die Haut profitiert von seinen hautpflegenden Eigenschaften.


ZEDERNHOLZÖL

AUS FRANKREICH


In den Vorpyrenäen liegt eines der größten Atlaszederngebiete Südeuropas. Die Zeder wird auch “Baum der Kraft” genannt. Die Kraft und Ruhe ist gut zu spüren, wenn man unter einem der großen Bäume sitzt. Das Öl wird durch Destillation des Holzes gewonnen.

Zedernholzöl duftet warm, holzig. Es beruhigt gestresste Haut.